Geschichtsträchtig         Naturnah        Exklusiv

Von der Antike bis ins frühe Mittelalter bildete Ammiana mit seinen Garten- und Klosterinseln das kulturelle Zentrum im Norden Venedigs. Längst sind die einst so legendäre Stadt sowie große Teile ihres Umland für immer in der Lagune versunken. Nur die um 500 n. Chr. erstmals erwähnte Isola Santa Cristina trotzte Zeitenwenden und Naturgewalten. Heute gilt sie als einzige wieder bewohnte Insel im gesamten Ammiana-Archipel – und als Ort mit einer ebenso geschichtsträchtigen Vergangenheit wie großartigen Zukunft:

 

Eine grüne Oase zwischen der Adria im Osten, den Dolomiten im Nordwesten und Venedigs Kanälen und Kuppeln im Süden: Die Isola Santa Cristina setzt auf bewussten Genuss und Nachhaltigkeit – angefangen bei der eigenen Trinkwasserversorgung über die biologische Fischzucht bis hin zum Obst, Gemüse, Wein und Olivenöl aus den eigenen Gärten.  

Santa Cristina ist mit dem inseleigenen Privatboot äußerst bequem und schnell erreichbar. Die Fahrt vom Marco-Polo-Airport oder der Stadt dauert etwa 30 Minuten und führt vorbei an Murano, Torcello und Burano hinaus auf die offene Lagune und hinein ins unberührte Insellabyrinth. Ganz weit weg vom Alltag und dennoch ganz nah dran an einer der faszinierendsten Städte der Welt, lässt sich so das Privileg einer 5*-Privatinsel mit dem Luxus absoluter Ruhe, unendlicher Weite und kultureller Angebote auf Weltniveau verbinden. 

Eines ist klar: Diese Privatinsel kann man kaum mit Worten beschreiben,  man muss sie mit eigenen Augen sehen. Und während man auf der Terrasse sitzt und über die Insel aufs Wasser schaut, fängt man an, die Bedeutung von "La vita è bella" zu verstehen.

- Connoisseur Circle: Die schönsten Honeymoon Hotels der Welt